1, 12.07.2015
HFC auf Meisterkurs
7 Punkte liegt der HFC zur Hälfte der Saison schon vor der Konkurrenz. 8 Siege, 2 Unentschieden und keine einzige Niederlage sprechen eine klare Sprache. In der Rückrunde gilt es, diese eindrucksvolle Bilanz zu bestätigen.

Schon beim Auftakt ließ sich erahnen, dass der HFC Graz 1999 den erstmaligen Abstieg in Liga II so schnell wie möglich vergessen machen wollte: Gegen Mitfavorit Merano Stars gab es gleich einen 14:2-Kantersieg. Gegen Grazhoppers und Phantoms folgten ebenfalls souveräne Siege (5:0, 5:1). Die darauffolgenden Spiele gestalteten sich etwas enger, zwei Mal mussten die HFCler auch Punkte abgeben - beim 4:4 gegen Peggau und beim 2:2 gegen die Gunners. Der Rest wurde gewonnen, woraus sich in Summe die 7 Punkte Vorsprung ergaben.

Zurücklehnen dürfen sich die HFC-Spieler sich dennoch nicht - im Gegenteil: Während man zu Saisonbeginn die anderen Teams mit der eigenen Stärke zum Teil überraschen konnte, wissen mittlerweile alle Mannschaften um die Fähigkeiten der HFCler Bescheid. Das zeigte sich zuletzt nicht nur an den knapperen Ergebnissen, sondern auch an den Absagen von Pirates FC und Merano Stars - ganz nach dem Motto: "Wenn ich keine starke Mannschaft aufbieten kann, brauche ich gegen den HFC gar nicht antreten!"

Dementsprechend werden die Grau-Orangen auch in der zweiten Saisonhälfte alles geben müssen, um am Ende des Jahres den Titel zu holen und den sofortigen Wiederaufstieg zu fixieren. Die Basis dafür ist mit der starken Hinrunde jedenfalls gelegt. (CK)
 
KOMMENTARE
 
Lust zu diskutieren? Werde Mitglied im hfcVZ!
 
10.
26.04.2010
23:22
maximb
Hallo euch allen, also ich bezeichne mich einmal also so etwas wie einen "ex?"-Vereinsspieler (1.Klasse). Mir gefällt die HFL sehr und auch die "Tabelle". Ich finde es schon sich für etwas auch im Hobbysport motivieren zu können. Ich will mich nach einem Spiel ärgern dürfen und mit Freunden feiern können (natürlich nur eines von beidenauf einmal), wenn es nur ums Gaudikicken zum heiteren Zeitvertreiben geht dann bräuchte es eine so engagierte Institution wie die HFL nicht. Meiner Meinung nach macht dieser "Ernst" den Reiz der HFL aus, und das schöne ist diesen Reiz auch ohne professionelles Training spüren zu können. Schließe mich auf jeden Fall der allgemeinen Meinung an dass vor allem für die Halle oft zu hart gespielt wird. Denke wir müssen unsere Schiedsrichter darauf ansetzen härter durchzugreifen (sollen 10 und 5 oder 3 Minuten Strafen eingeführt werden??). Vielleicht noch ein bisschen HFC internes, also alle anderen kurz weghören. Also zu unserer Trainingsdisskusion. Ich finde die Fußballbegeisterung die wir zur Zeit haben sehr motivierend. Es ist schon wenn alle Pünktlich sind und wir gleich anfangen können. Das ist viel besser als wenn alle irgendwann kommen und sich die Mannschaften immer ändern müssen und man erst um halb zum spielen kommt... Ich selbst bin leider vollkommen talentfrei, aber scheiße ich stehe halt so auf dieses Spiel. Ich spiele (und ich meine jetzt wirklich spielen) nur bei uns und ich muss sagen aufgrund des Trainings nur eine Dreiviertelstunde (also minus Auswechsel... eine halbe Stunde Netto) rein zu spielen ist mir einfach zu wenig. (Beuge mich natürlich dennoch der Mehrheit). Finde es aber gut sich kurz aufzuwärmen, und seine Ballvertigkeit zu üben, dann macht das Kicken um so mehr Spaß. Für die persönliche Fitness hat in meinen Augen jeder eigene selbst zu sorgen. Mein Vorschlag wäre kurze Aufwärmen, mit Ball, dann macht das Spielen dannach auch gleich mehr Spaß. Würde kein Zeitlimit vorschlagen aber sage jetzt mal 15 Minuten. Wenn im Match was besonderes auffällt können wir ja gezielt daran arbeiten. So, euch allen noch eine Gute Nacht, muss morgen Früh raus was Arbeiten ;-) aber vorher träume ich noch dass ich morgen in der CL den Sieg für die Bayern mit einem Fallrückzieher in der 90. fixiere. glg
9.
26.04.2010
20:16
torpedoknight
@ schurl: selbstverständlich unglücklich, was denn sonst? aber das ist nicht thema hier. ansonsten bin ich genau deiner meinung: wer in einer liga spielt, weiss was das bedeutet. (und wer nicht mehr dort spielt auch ein bissl).
8.
26.04.2010
14:09
Schurl
So - auch von mir ein zweites Posting: @torpedoknight - ich bin aber der absoluten meinung, dass deine verletzung bei diesem pressball gestern sehr unglücklich zustand gekommen ist. das kann beim kicken immer wieder passieren. auch beim hobbykicken. den von leistungsmäßigem gekicke waren wir gestern alle meilenweit entfernt. und das ist auch gut so. ich bin der meinung, dass die liga mit der tabelle uns so weiter, absolut berechtigung hat. wer an einer liga teilnimmt, der weiß von vornherein, dass konkurrentkampf bestehen wird. sonst würde man ja nicht in einer liga mitspielen wollen. der spaßfaktor ist aber auch dort gegeben. bei turnieren herrscht grundätzlich eine ganz andere stimmung - auch das gehört zum hobbyfußball. das sind eben zwei seiten dieses "sports". wir versuchen durch viele gemeinsame Aktionen "Auswärtsfahrt nach Udine", "Trainingslager", "Kegel-Cup", "eigenes Spaß-Turnier" den kameradschaftlichen Faktor am Leben zu erhalten. Und das gelingt uns bis jetzt sehr gut.
7.
26.04.2010
11:27
torpedoknight
ich hoff, man darf auch ein zweites mal posten? gut, das wird jetzt auch lang: @A3Tom205: das glaubst du nicht echt, oder? dass ein HOBBYkicker sagt, ich spiel nicht in der zweiten liga und dass sponsoren deswegen aussteigen. ich weiss zwar nicht, wie das bei euch ausschaut, aber uns sponsor möcht uns hauptsächlich bei sich im lokal sitzen haben ;-) so und nun allgemein: ich bin der meinung, dass sich bewerbe und hobbyfussball leider fast ausschliessen. ich poste jetzt ein paar 'grundregeln' für hobbyfussball, wie ich ihn meine und wenn man die alle zusammen zählt, kommt halt eher keine liga mehr heraus. 1. vereinsspieler aktive vereinsspieler haben im hobbyfussball nichts verloren. sie sind voll im saft und kicken jede woche um alles. aber: wenn in einer mannschaft ein oder zwei 1.klasse kicker sind, die soviel von fussball verstehen, dass sie sich dem niveau anpassen können (im zweikampf natürlich nur) dann ist das sicher in ordnung, aber nur wenn 2. hobbyfussball = grossfeldfussball je mehr leute am platz stehen, desto weniger wichtig wird der eine oder andere überragende kicker. es geht ums kollektiv, um den mannschaftsgeist, um die laufwege. je besser und länger man seine mitspieler und deren fähigkeiten kennt, desto besser läuft das spiel. 3. die "tabelle" ein hobbyturnier läuft deswegen "hobbymässiger" ab, weil alle vor ort sind, man sich abseits des feldes unterhält, gemeinsam zeit verbringt. wenn - wie in der HFL - alles immer fernduelle sind (siehe CG05: gegen die kleinen und die grossen usw.), dann wird es zwangsläufig so, wie es jetzt in der HFL ist. mein vorschlag von "damals": jede zweite woche eine runde, an einer spielstätte, alle teams sind vor ort. vielleicht hilft das (geht das mit 2., grossfeldfussball?) wir versuchen diese gedanken bei der stadtWM zu berücksichtigen, aber: man will eben auch gewinnen und, herr ehrenpräsident, der spass ist halt auch grösser, wenn man nicht gerade dabei ist, 0:12 zu verlieren. das wars vorerst von mir. am rande: ich habe mich gestern beim stammtischcup so verletzt, dass ich mit dem kicken die nächsten wochen eher nichts zu tun haben werde (wenn das band ganz ist, sonst länger). im zweikampf, eigentlich einem pressball mit einem "reinen" hobbyspieler (aus eurer liga), den ich persönlich sehr mag, mich gut mit ihm verstehe. im fussball trennen uns aber offensichtlich welten. ich denke beim spiel auch an mich, an meinen gegner und daran, dass wir am nächsten tag unseren gewöhnlichen beschäftigungen nach gehen wollen und uns nicht im krankenhaus, unter schmerzen und beim humpeln fragen, warum wir gerade diesen sport ausüben und nicht darts spielen.
6.
25.04.2010
21:11
A3Tom205
IF Litenborg hat auch das gefühl das es leider schon zu taktisch nur um Punkte geht, auch wir wissen wenn nur die reinen HOBBYKICKER des IFL spielen wir selten als gewinner vom Platz gehen. Den Vorteil das die Lok,Club Graz,Eggenberg haben sind viele ex Vereinskicker das spiegelt sich auch ganz stark in den jeweiligen Tabellen wieder. Für die kleinen wie wir es sind ist es also sehr schwer einen der Top Clubs die Stirn zu bieten, das wort Hobbymannschaften trifft ganz ehrlich eher auf den Fc Odörfer,Headbangers,Infinites,Stübinger Kickstars,Borussia Graz,und eben uns zu. Wir werden dann halt leider in der 2.Liga der HFL spielen müssen, der nachteil das sich dann auch noch die besseren Spieler sagen werden 2.Liga im Hobbyfussball das bitte ohne mich... auch etweilige Sponsoren muss man erklären das man nur 2.klassig spielt.... das wird dann auch ne schlechte verhandlungsbassis sein??
5.
25.04.2010
20:14
CG05
Hallo an alle, auch wir folgen gerne der Diskussionseinladung. Wir kennen das Problem mit der Tabelle im Hinterkopf, schließlich wirkt sich ja jede Niederlage bis zum Ende mitunter meisterschaftsentscheidend aus. Das führt dazu, dass gegen die "Kleinen" unbedingt gewonnen werden muss und die Spiele gegen die "Großen" dann wirklich oft sehr hart geführt werden, weil es dann gleich um doppelte Punkte geht. Aus unserer Sicht ist es aber positiv zu sehen, dass das Niveau der Liga und der Spiele steigt, auch wenn damit als logische Folge eine gewisse Zunahme an Ernsthaftigkeit und Körperkraft einher geht. Man kann wahrscheinlich nicht beides haben. Zum Problem des HFC: Ich glaube nicht, dass ihr "nur" ein wenig mehr trainieren müsst, um gleich wieder vorne dabei zu sein. Ich glaube auch nicht, dass ihr so weit weg von der Spitze seid, wie ihr derzeit tut. Es läuft halt gerade überhaupt nicht. Wir haben uns z.B. sehr gegen euch geplagt, auch wenn das Ergebnis dann sehr klar ausfiel. Wir schaffen es seit Anbeginn nicht, ein regelmäßiges Training zu organisieren, die LOK trainiert offenbar auch nicht. Wir spielen einfach so mit wie wir sind, wenns einmal nicht mehr reichen sollte werden wir eben zum Mittelständler, aber wir würden denke ich nicht auf einmal Leute dazuholen, nur damit wir leistungssärker werden - das wäre dann nicht mehr der Club. Ich rate euch also: Bleibt so zusammen wie ihr seid, macht kein krampfhaftes Training (dann könnten eure Kicker ja gleich zu einem "richtigen" Verein gehen), es wird auch so wieder einmal besser laufen!
4.
25.04.2010
19:37
Ehrenpräsident
Liebe HFCler !

Ich melde mich wirklich nicht gerne schriftlich an euch, bin viel lieber bei euren Spielen als treuer Fan dabei und freue mich über eure Erfolge. Allerdings fühle ich mich verpflichtet, als Ehrenpräsident - aber auch als euer wahrscheinlich größter Fan - zu eurem derzeitigen Problem etwas zu sagen.

Meiner Meinung nach müsst ihr euch klar werden, wohin sich der HFC entwickeln soll.

Wollt ihr wieder um den Meister mitspielen, so wird das mit den derzeitigen zur Verfügung stehenden Spielern wahrscheinlich unmöglich: - Ihr habt etlliche Spieler in euren Reihen, welche bei Vereinen spielen und daher dürft ihr diese Spieler nicht unbegrenzt einsetzen wegen der "Vereinsspielerbeschränkung". Bei anderen Vereinen sind sehr viele Spieler, die früher Vereinsspieler waren und daher jetzt unbegrenzt eingesetzt werden dürfen. Das muss einen Unterschied der "Klasse" geben, denn diese ehemaligen Vereinsspieler haben das Kicken sicher nicht so schnell verlernt und bei uns dürfen wegen der Beschränkung fast nur wirkliche Hobbyspieler spielen. - Wenn ihr wirklich wieder um den Meister spielen wollt, werdet ihr nicht herumkommen, neue Spieler zu suchen, viel mehr zu trainieren, an der Kondition zu arbeiten, ect. Allerdings glaube ich, dass das nicht der HFC ist, der doch schon über 10 Jahre besteht und wo der Großteil der Mannschaft noch immer der gleiche ist seit der Gründung.

Wenn der HFC in seiner derzeitigen Form weiterbestehen soll, wird es wahrscheinlich vernünftiger sein, das Althergebrachte wieder aufleben zu lassen. Spielen als Freude, wöchentliches Treffen auf ein Freundschafts-Kickerl, usw. Ein Mitspielen um die Meisterkrone wird aber nicht möglich sein - aber der HFC-Geist: Freude am Kicken ! Ist nicht aus diesem Grund der HFC gegründet worden und hat sich bewährt ?

Ich bin daher überzeugt, ihr müsst wieder "die" Gemeinschaft werden, an einem Strang ziehen und eine Sprache sprechen.

Mein Vorschlag: Macht eine "Generalversammlung" oder Besprechung, wo jeder Klartext spricht. Herauskommen soll eine gemeinsame Linie für den HFC - ganz egal in welche Richtung. Sollte der eine oder andere mit dem "neuen" HFC nicht einverstanden sein, werdet ihr euch halt von ihm trennen müssen.

Ich hoffe allerdings, dass der HFC weiterbestehen wird, alle HFCler dabeibleiben werden und wieder am Kicken Spaß und Freude haben werden. Dann hätte auch ich wieder mehr Freude am HFC.

Euer Ehrenpräsident Ing. Peter Wagner

3.
25.04.2010
19:18
praesident
@torpedoknight: ich hatte damals, als ihr aus der hfl ausgestiegen seid, ja wenig verständnis, nein, anders: mich hat es verwundert, ebenso wie das freiwillige baba der lange gasse. damals war ich auch noch jünger und mit anderem eifer dabei, mittlerweile verstehe ich euch aber voll und ganz.

zum einen, weil ich das kicken mittlerweile mehr als lockeren ausgleich sehe (weswegen ich auch von richtigem trainieren wenig halte) und auch deshalb, weil die liga immer stärker wird, und die meisten spiele leider immer mehr mord- und totschlag gleichen - um es überzeichnet auszudrücken. am offensichtlichsten wird das, wenn man außerhalb des ligaalltags auf hfl-teams trifft (nicht nur hobbyturniere, da genügt auch schon der hfl-cup oder das hfl-turnier): sobald die spieler nicht mehr die tabelle im hinterkopf haben, kommt man wieder dorthin, wo hobbyfußball eigentlich sein sollte: fußball aus freude am spaß des spiels, oder so ähnlich. da helfen keine kompromisse, keine vereinsspieler-beschränkungen, keine schiedsrichter. wie hat es einer unserer älteren hfcler so schön ausgedrückt: "anstatt da raus zu gehen und spaß zu haben, verkrampfen wir schon von der ersten sekunde an, weil es geht ja um punkte".

und wie sage ich? "letzter ausweg: hfl zweite leistungsstufe." wenn man sich dort nicht wieder alter tugenden besinnt - wo ich auch skeptisch bin, weil es auch da reformen bedarf - ist das kapitel hfl für mich persönlich wohl abgeschlossen. einem etwaigen verbleib in der ersten leistungsstufe sehe ich für den hfc weniger positiv entgegen - außer, dass wir es wahrscheinlich ohnehin rein sportlich nicht schaffen. da gibts dann nämlich nur zwei möglichkeiten: weiter "professionalisieren" (neue spieler, mehr richtig trainieren, also bald ein anderes team, wo viele der jetzigen stammkräfte nicht mehr spielen können, weil sie zu schwach sind) oder fahrstuhlmannschaft sein (also eine saison lang abgeschossen werden, eine saison lang um den aufstieg in liga zwei kämpfen). mit teams wie eurem @Schurl aber auch eggenberg, club graz, oranje oder stepinac können wir mit unser derzeitigen mannschaft nur an sehr guten tagen mithalten. und bevor ich dauerhaft um den abstieg spiele und vor der zweistelligkeit im gegentor-bereich angst haben muss, spiele ich lieber in der zweiten leistungsstufe oben mit. um die lizenz für die erste liga dürfen wir dann halt nicht ansuchen, sollte uns einmal eine gute saison auskommen, es sei denn wir wollen der 1. fc nürnberg unter den hfl-graz-teams werden ;)

aber das war jetzt natürlich auch nur eine seite der medaille, die persönliche. die andere geht die hfl als ganzes an: was können wir verändern, um die liga wieder mehr an den hobbyfußball heranzuführen? mir fällt nicht wirklich was ein. vorschlagsannähreung eins: "keine aktiven und nur noch drei ehemalige vereinsspieler pro team" (vielleicht eine reformidee für liga zwei, wobei man dann als team, das aufsteigt, wirklich überlegen muss, ob man sich liga eins antut, weil man sich bei einem aufstieg als team wahrscheinlich grundlegend verändern müsste, was dem profifußball wieder sehr nahe kommt) kann nicht durchgezogen werden, weil dann jedes team 90% seiner kicker verliert, wäre aber gleichzeitig die einzige chance das niveau zu senken. die derzeitige regelung, die es vorsieht lediglich aktive vereinskicker zu beschränken, ist eine reine wischi-waschi-pseudo-regelung, die niemanden weiterbringt. plakatives beispiel: wenn ich ein team habe, dass sich leistungsmäßig im durchschnitt auf meinem niveau befindet (drei monate verein gespielt in der u14, sonst never ever) plus drei erste-klasse-spieler, fährt die lok trotzdem über mein team drüber (sehr viele ehemalige vereinsspieler, wie der Schurl schon sagt).

vorschlagsannäherung zwei: mit boban haben wir schon einen hervorrragenden schiedsrichter, der spiele eigentlich kaum eskalieren lässt - hart sind sie dennoch. vielleicht müsste man jedes foul mit einer zeitstrafe ahnden, aber sind wir dann nicht beim eishockey? und: kann es nicht einfach sein, dass es gründe dafür gibt, dass sich hobbyfußballligen in der vergangenheit nicht wirklich durchgesetzt haben, und der geneigte noch-so-antikicker am ende doch wieder zumindest bei einer 1.klasse-mannschaft landet?

ich weiß es nicht, aber was ich weiß: zu viel geschrieben hab ich :)

2.
25.04.2010
15:00
torpedoknight
das ist einmal eine echt nette diskussionsbasis und thematisch etwas, dem sich die HFL als ganzes sicherlich stellen muss. ich will hier nicht zu 'training oder kicken' stellung nehmen, weil wir es als unorganisierter haufen ohnehin nie zusammen bringen würden zu trainieren. ich gebe zu protokoll: wir, der FCTG, sind aus der HFL ausgestiegen, weil wir gemerkt haben, dass uns eben der ehrgeiz, diese HFL spiele zu gewinnen als gruppe nicht gut getan haben. spiele gegen andere mannschaften, das ist irgendwie eben auch fussball. wenn es darum geht 'woche für woche' zu gewinnen, dann ist das auch fussball, aber eben eher nicht 'hobby'. dem HFC alles gute bei der entscheidungsfindung! stefan (auch kein HFC-ler ;-)) @schurl: 'relativ bis sehr professionell' find ich schön.
1.
21.04.2010
15:51
Schurl
Ich bin zwar kein HFC-ler, aber ich kenne dieses "Problem" auch von meiner Truppe "LOK". Wir kommen zwar realtiv bis sehr professionell rüber, sind aber wirklich eine reine Hobbytruppe. Wir haben nur den Vorteil, dass wir sehr viele ehemalige Vereinsspieler in unseren Reihen haben. Viele, die aufgrund ihres Studiums oder ihrer Arbeit nach Graz gekommen sind und daher nicht mehr in ihren Heimatvereinen tätig sind. Ein richtiges Training vermeiden wir ganz bewusst. Wir spielen nur sehr oft miteinander. Das wirkt sich dann eben positiv auf die Spielanlage aus. Macht weiter! Ihr seid ein Verein, der sehr positiv rüber kommt!
Der Blick nach vorne
20 Jahre HFC sind ein Grund zu feiern. Der Blick geht aber nach vorne.

Warning: mysql_fetch_row() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /www/htdocs/w013b27f/hflgraz.at/include/maketable.php on line 60

Warning: mysql_free_result() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /www/htdocs/w013b27f/hflgraz.at/include/maketable.php on line 98

Warning: mysql_fetch_row() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /www/htdocs/w013b27f/hflgraz.at/include/maketable.php on line 244

Warning: mysql_free_result() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /www/htdocs/w013b27f/hflgraz.at/include/maketable.php on line 296

Warning: mysql_fetch_row() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /www/htdocs/w013b27f/hflgraz.at/include/maketable.php on line 312

Warning: mysql_free_result() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /www/htdocs/w013b27f/hflgraz.at/include/maketable.php on line 339

keine Teams gefunden/td>
Das Wunder von Weinitzen
Der 2. Platz in Weinitzen 2003: Von einem Hexer und vielen Debütanten.
Ausgerechnet eine Spielerin hält den besten Torschnitt des HFC.
Startseite | Archiv | Videos | Termine | Kontakt | Impressum                                                                                  © HFC Graz 09 e.V. 1999 - 2019